Gedanken wie im Netz – Schemata

Wieviel willst du lesen?    

An welche Art von Netz hast du bei der Überschrift gedacht? Fischernetz, ein Netz in einem Tor, ein Haarnetz? Du hast Netz gelesen und hast ein bestimmtes Schema in deinem Hirn geöffnet. An das könnte man jetzt anknüpfen. Aber ich will dir hier kein Netz verkaufen, sondern dir ein Verständnis für Schemata geben.
Ein Schema bietet Menschen die Möglichkeit, an schon Bekanntes anzuknüpfen. Neues knüpft direkt an die Idee/Realität im Kundenhirn an. Weil diese bereits existiert, wird die neue Info sowohl schneller abrufbar, als auch leichter gemerkt.
Ganz Analog ist es ja auch bei schema.org mit den Schemata für Suchmaschinen:
Suchmaschinen fällt es ja auch leichter zu erkennen was gemeint ist, wenn klar gekennzeichnet ist, welches Schema gerade aktiviert wird. Banal gesprochen, wenn ich ein Schloss verkaufen will, sollte dabei stehen, ob es sich um eines fürs Rad oder eines zum darin Wohnen handelt.
Das Fehlen von Schemata und Kontext ist übrigens ein wichtiger Faktor, warum Alexa und Co. manchmal so absurde Antworten geben.

 

Schemata helfen uns, gespeicherte Informationen abzurufen, uns in der Welt leicht zurechtzufinden und bei neuen Bekanntschaften Rückschlüsse zu ziehen.

1) Abrufen gespeicherter Information:

Wenn ich dich bitte, mir einen Baum zu beschreiben, dann wirst du mir Wurzeln, Blätter, Äste etc. nennen. Wir können auch eine Ebene tiefer gehen und ein Blatt des Baumes beschreiben mit den feinen Adern, dem Stiel etc.

 

2)  Zurechtfinden in der Welt

In einer Kantine werde ich nicht warten bis ich bedient werde, sondern hole mir das Essen selbst. Dieses Wissen muss ich nicht für jede Kantine aufs Neue lernen, sondern sie gilt für alle klassischen Kantinen dieser Welt.

3) Neue Bekanntschaften

Wenn ich jemanden kennenlerne und nichts über ihn weiß, werden meine Schemata aktiv, sobald ich den Beruf der fremden Person kenne. (Ob diese nun positiv oder negativ sind, sei hier mal dahingestellt.) (marketingrelevanten Eigenschaften von Vorurteilen LINK)

Das alles kommt aus unseren Schemata.

 

Ein Schema

lässt uns an

Bekanntes anknüpfen

 

Wenn wir kaum Informationen über etwas haben schließen unsere Schemata also die Wissenslücken. Schemata ordnen also auch unser Wissen über die Welt. Das führt auch dazu, dass wir bestimmte Sachen wahrnehmen und andere komplett übersehen (link zu Gorilla+ Worte die es nicht gibt).

 

Wenn Menschen nun die neue Information leicht zu einer Information, die sie schon haben verlinken, wenn ich also an ein bestehendes Wissensnetz  bzw. Schema anknüpfe, wird meine Botschaft:

1) eher wahrgenommen

2) leichter gemerkt

3) und hat höhere Relevanz, weil es ja zu uns „passt“

 

Schemata sind die strukturierten Daten des Gehirns

 

  • Wenn du ein Schema triggerst, bietet dir das die Möglichkeit, an schon Bekanntes anzuknüpfen.
  • Identifiziere die Schemata, die dein Produkt mit deiner Zielgruppe verbinden.
  • Gebe ihnen evtl. einen Hinweis (z. B. durch Bildunterschriften) darauf, welches Schema aktiviert werden sollte.
  • Schemata sind kulturabhängig, was für DE gilt muss nicht in AT gelten.


Um Usern die eigene Marke von innen an die Stirn zu meißeln, können wir auch Schemata nutzen. Schemata helfen uns sowohl uns in der Welt zurechtzufinden, als auch auf Unbekanntes schnell zu reagieren.

1) Abrufen gespeicherter Information:

Wenn ich dich bitte, mir einen Baum zu beschrieben, dann wirst du mir Wurzeln, Blätter, Äste etc. nennen.

 

2)  Zurechtfinden in der Welt

In einer Kantine werde ich nicht warten bis ich bedient werde, sondern hole mir das Essen selbst. Dieses Wissen muss ich nicht für jede Kantine aufs Neue lernen, sondern sie gilt für alle klassischen Kantinen dieser Welt.

3) Neue Bekanntschaften

Wenn ich jemanden kennenlerne und nichts über ihn weiß, werden meine Schemata aktiv, sobald ich den Beruf der fremden Person kenne.  (marketingrelevanten Eigenschaften von Vorurteilen  LINK)

 

 

Ein Schema lässt uns an schon Bekanntes anknüpfen

 

Wenn wir kaum Informationen über etwas haben schließen unsere Schemata also die Wissenslücken. Schemata ordnen also unser Wissen über die Welt. Das führt auch dazu, dass wir bestimmte Sachen wahrnehmen und andere komplett übersehen (link zu gorilla+ worte die es nicht gibt).

 

Wenn Menschen nun die neue Information leicht zu einer Information die sie schon haben verlinken, wird meine Botschaft:

1) eher wahrgenommen,

2) leichter gemerkt,

3) und hat höhere Relevanz, weil es ja zu uns „passt“.

 

Schemata sind die strukturierten Daten des Gehirns

 

[textbox]

  • Ein Schema bietet uns die Möglichkeit an schon Bekanntes anzuknüpfen.
  • Identifiziere die Schemata die dein Produkt mit deiner Zielgruppe verbinden.
  • Gebe ihnen evtl. einen Hinweis (z. B. durch Bildunterschriften) darauf welches Schema aktiviert werden sollte.
  • Schemata werden auch durch unsere Kultur stark beeinflusst, was für DE gilt muss nicht in AT gelten.

[/textbox]